Fachgruppe Führungsgruppe

Zur Unterstützung der örtlichen Einsatzleitung bei Großschadenslagen wurde bereits vor einigen Jahren eine Führungsunterstützungseinheit gegründet. Zu Beginn stand besonders die Dokumentation und Kommunikation an der Einsatzstelle im Blickpunkt. Die Aufgaben wurden nach und nach erweitert und mündeten schließlich in einer Führungsgruppe.

Diese stellt in Ludwigsburg das Personal für die mobile Einsatzleitung im ELW 1 (Einsatzleitwagen, Funkrufname LB 1/11) oder dem ELW 2 (LB 12). Zusätzlich besetzt sie die Feuerwehreinsatzzentrale (LB 1/00) auf der Hauptfeuerwache.

In Ludwigsburg gibt es dadurch verschiedene, auf die Einsatzszenarien zugeschnitten Führungsunterstützungen. Minimal steht dem Zugführer bei kleineren Einsatzlagen ein Sachbearbeiter für 2m und 4m-Funk im ELW 1 zur Verfügung. Sollte die Besatzung nicht ausreichen wird durch die Führungsgruppe der freiwilligen Innenstadtabteilungen 2 und 3 flexibel aufgestockt.

 

Dienst nach plan

In der Feuerwehr Ludwigsburg wird an Wochenende oder am Feiertag eine feste eingeteilte Wachemannschaft als erste Einheit vorgehalten. Diese leistet ihren Dienst von 8 bis 18 Uhr auf der Hauptwache mit insgesamt 12 Kräften. Neben dem hauptamtlichen 24-Stunden Dienst (3 Mann) werden die weiteren Positionen durch alle Abteilungen der Freiwilligen Feuerwehr in Ludwigsburg gestellt. Die Funktion des Führungsassistent übernimmt dabei ein Mitglied der Führungsgruppe.

 

Interkommunale Zusammenarbeit bei Großschadenslagen

Bei Großschadenslagen unterstützen sich die Feuerwehren Freiberg a.N. und Ludwigsburg auf interkommunaler Ebene seit Anfang 2017 auf ihrem jeweiligen Gemeindegebiet mit den ortsfremden Führungsgruppen. Die Alarmierung erfolgt ab bestimmten Einsatzstichworten automatisiert bei Alarmeingang, ansonsten mittels Nachalarmierung der Zugführer bzw. Einsatzleiter. Ziel ist die gegenseitige Entlastung der Personaldecke bei entsprechenden Großschadenslagen im eigenen Stadtgebiet. Hierfür wurde eine „Gemeinsame Führungsgruppe Ludwigsburg und Freiberg“ gegründet.

 

Grundlage ist die Kreisweite Ausbildung 

Grundlage der Führungsarbeit ist ein einheitliches Ausbildungsmodell des Landkreises Ludwigsburg welches mit großen Engagement von der Freiwilligen Feuerwehr Marbach ausgearbeitet wurde. Hierdurch ist gewährleitstet, dass eine kreisweit flexible Zusammenarbeit der unterschiedlichen Feuerwehren im Bedarfsfall jederzeit möglich ist. Daran angegliedert ist außerdem die weiterführende Arbeit im Führungsstab des Landkreises.

Die Führungsgruppe Ludwigsburg setzt sich aktuell aus 22 Mitgliedern zusammen, davon sind fünf auch Mitglieder des Führungsstabs des Landkreises.